Roadtrips

Florida Roadtrip – Highlights in Floridas Norden

24. März 2020

Florida hat so viel zu bieten, dass man allein für den Sunshine State einen 3-wöchtigen Roadtrip planen könnte. Wir beschränkten uns bei unserem aber auf die Sehenswürdigkeiten an der Ostküste Floridas. Denn für uns war Florida der Ausgangspunkt für einen Roadtrip von Key West nach New York City. Innerhalb von 8 Tagen legten wir mehr als 1600 km auf den weniger befahrenen Küstenstraßen Floridas zurück. Einige Orte, die wir dabei anfuhren, sind berühmt berüchtigt andere sind kleine Juwelen, von denen nur wenigen Touristen wissen.

Wir haben soviel entdeckt, dass ich diese Rundreise in zwei Artikel aufgeteilt habe. Den Reisebericht über die Highlights in Floridas Süden findest hier.

Highlights in Floridas Norden

Cocoa Beach – Sehenswertes an Floridas Ostküste

Die Kleinstadt Cocoa Beach südlich von Cape Canaveral gehört zu den so genannten „Space Beaches“. Von diesen Stränden aus kann man bei gutem Wetter die Starts auf dem nahe gelegenen Weltraumbahnhof beobachten. Auf der Homepage des Cape Canavarel Stützpunktes gibt es einen Kalender in dem die geplanten Raketenstarts eingetragen sind, so kann man seinen Florida Roadtrip entsprechend nach den Startdaten planen, falls man Interesse daran hat.

An Tagen, an denen kein Raketenstart geplant ist, ist dieser Ort eine kleine beschauliche Stadt mit einem breiten Strand und einem Pier mit Restaurants und einigen Hotels. Egal ob man entlang der Strandpromenade flaniert, eine Kleinigkeit isst oder das Strandleben genießt, nach einer langen Fahrt kann man hier gut anhalten und eine kurze Auszeit auf während eines Roadtrips durch Florida genießen.

Florida Roadtrip
Sehenswertes an Floridas Ostküste
Cocoa Beach


Kennedy Space Center Visitor Complex

Wir hatten vor Beginn der Reise lange überlegt ob wir uns das Kennedy Space Center ansehen wollten oder nicht. Es gibt viele Für und Wider und letzten Endes ist es Geschmackssache, ob der Komplex auf die Liste „Sehenswertes an Floridas Ostküste“ gehört. Bei uns war der Eintrittspreis und die Parkgebühren der entscheidende Punkt diesen Stopp auf unserem Florida Roadtrip nicht zu machen.

Die Parkgebühren lagen bei $15, der Eintritt hätte noch einmal mit $40 pro Person zu Buche geschlagen. Das war uns zu viel. Wir fuhren statt dessen ab Mims den Highway 1 weiter entlang. Wir konnten von weitem einen Blick auf das Kennedy Space Center werfen und haben es nicht bereut einfach weiter gefahren zu sein.

das Kennedy Space Center aus der Distanz
Kennedy Space Center Visitor Complex


Daytona und Ponce Inlet

Ponce Inlet ist eine Gemeinde von mehreren kleinen Städten, die sich auf Höhe von Orlando an der Küste befinden. Mit einer Entfernung von etwa 1 Stunde ist dieser Landstrich für die Bewohner der Touristen-Hauptstadt der USA ein beliebter Ausflugs- und Urlaubsort.

Vor allem Daytona Beach lockt jährlich tausende Besucher an. Neben einem Vergnügungsparkt direkt am Strand, den man mit einem 4×4-Wagen direkt befahren kann, ist Daytona bekannt für seine Autorennen.

Highlights in Floridas Norden


St. Augustine – Lieblingsstopp auf unserem Florida Roadtrip

Die zwischen Orlando und Jacksonville gelegene Stadt St. Augustine ist eine kleine Welt für sich selbst. Neben der Tatsache, dass sie die älteste Siedlung in Florida ist, hat sie viele spanische Einflüsse in der Architektur und mit dem Castillo de San Marcos ein beeindruckendes Zeugnis der frühen Besiedlung durch die Spanier. Beim Überfahren der Stadtgrenze lässt man den schillernden und luxuriösen Stil der Sonnenanbeter von Miami bis Palm Beach hinter sich. Und taucht ein in eine Mischung aus spanischem Lebensgefühl gemixt mit südamerikanischem Flair. Mit dem beeindruckenden Flagler College und der Bridge of Lions bietet diese Kleinstadt genügend Sehenswürdigkeiten, dass man gern mehrer Tage dort verbringen kann.

Große Bedeutung erlangte die Stadt durch Henry Flagler, der sie durch sein Eisenbahnnetz als Winterwohnsitz der Reichen erschloss. Wenn du jetzt aber Luxus-Villen erwartest, wirst du enttäuscht. St. Augustine ist eine bodenständige Stad, die jeden Besucher willkommen heisst.

Sehenswertes an Floridas Ostküste

St. Augustine Destillery

Bevor wir unser Hotelzimmer bezogen, fuhren wir direkt in die Whiskydestille in St. Augustine. Wir probierten die verschiedenen Spirituosen und ließen uns durch die heiligen Hallen führen. Der Herstellungsprozeß ist in allen Destillen ähnlich, wer also keine Lust hat sich das erklären zu lassen, der kann auch in die Restaurants und Bars in der Stadt gehen um den Whisky zu probieren.

Sehenswertes in Floridas Norden


Kingsley Plantation

Die Geschichte der Südstaatenplantagen reicht bis in den nördlichen Teil Floridas an der Grenze zu South Carolina. Im Fort George Island Cultural State Park nördlich von Jacksonville kann man die Kingsley Plantage besuchen. Es handelt sich um eine alte Anlage, bestehend aus einem gut erhaltenen Herrenhaus und den Grundmauern der Sklavenbehausugen. Man kann sie kostenlos besichtigen, hat aber keinen Zugang zum Herrenhaus selbst. Lediglich das Arbeitsgebäude wurde für den Besucher detailreich restauriert. Sie hat nicht die prächtigen Herrschaftsbauten, die man aus der Region zwischen Savannah und Charleston kennt. Aber die Geschichte der Sklaven wird auf eine beeindruckende Art und Weise wiedergegeben.

Die Anfahrt zur Plantage erfolgt über eine unbefestigte Straße mit teils tiefen Schlaglöchern, aber der Weg durch die dschungelartige Vegetation allein ist die Anreise wert. Einen großen Parkplatz gibt es direkt an den Wohngebäuden und es ist nur ein kurzer Spaziergang zum Herrenhaus.

Die Natur war einmalig. Die Geschichte der Sklaven wurde hier anschaulicher erzählt als auf manch anderen Plantagen. Die Klingley Plantation war eines unter Highlights in Floridas Norden – noch dazu war der Besuch kostenlos.

Highlights in Floridas Norden
Sehenswertes an Floridas Ostküste


Little & Big Talbot Island State Park

Die weniger befahrenen Straßen an der Ostküste Floridas brachten uns durch die Timucuan Ecological and Historical Preserve zu dem auch der oben bereits vorgestellte Fort George Island Cultural State Park gehört. Aber auch Little & Big Talbot Island sind Teile des Landschaftschutzgebietes und ein toller Stopp während eines Roadtrips durch Florida. Bekannt sind die beiden Inseln vorallem für ihre üppige Vegetation und beeindruckende Flora und Fauna, aber auch für das Driftwood an den langen Sandstränden. Vornehmlich findet man vom Salzwasser bearbeiteten Rest von Eichen und Zedern, die sich perfekt für Fotos am Strand in Szene setzen lassen. Aber auch die vielen Schmetterlinge lassen sich aus nächster Nähe betrachten.


Amelia Island – Highlights in Floridas Norden

Auf unserer Reise haben wir viel Sehenswertes an Floridas Ostküste gesehen und uns eine kurze Auszeit verdient. Anbieten tut sich dafür Amelia Island. Die nördlichste Insel Floridas bildet gleichzeitig die Grenze zu South Carolina. Mit ihren zahlreichen weitläufigen Stränden, der Möglichkeit Tiere in freier Wildbahn zu beobachten und ihren Wanderwegen vor allem im Norden der Insel ist sie ein ideales Ausflugziel um einen Tag am Strand zu verbringen. Mit ein wenig Glück findet man sogar den ein oder anderen Haifischzahn.

Auf Amelia Island endet unser Florida Roadtrip bevor es weiter über South Carolina Richtung New York City ging. Wir verbrachten 2 Tage auf dieser schönen Insel, aßen allerlei exotische Gerichte, flanierten die langen Sandstrände entlang und genossen eine Auszeit von der anstrengenden Reiserei.

Weitere Routen, Inspirationen für Stopps und Eindrücke über meine anderen Roadtrips in den USA findest du auf dieser Seite.

Wir haben viele tolle Eindrücke, atemberaubende Landschaften und die eine oder andere spannende Begegnung mit den einheimischen Tieren während unseres Roadtrips durch Florida gehabt. Bestimmt gibt es noch mehr lohnende Sehenswürdigkeiten an der Ostküste Floridas. Welche sind eure Lieblingsstopps? Lasst mir gern einen Kommentar da.

Wenn dir dieser Artikel über Sehenswertes an Floridas Ostküste gefallen hat, freue ich mich, wenn du ihn teilst! Ich würde mich auch darüber freuen, wenn du mir einen Tee spendieren würdest, damit ich weiterhin Energie habe um hilfreiche Artikel zu schreiben.

Susann


Pin für später:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Booking.com