Roadtrips & Städtereisen

Reiseberichte von PhotosBySB
Städtereisen

Städtetrip nach Prag – Prag Tipps

12. August 2021
Prag Tipps - Städtetrip nach Prag

Prag ist die „Stadt der Tausend Türme“, so sagt man. Ob es wirklich so viele sind wollten wir auf einem Städtetrip nach Prag heraus finden. Eins vorweg, es sind sehr viele. Ob es tausend sind? Nun wir glauben es einfach mal.

Aber natürlich waren es nicht nur die Türme, die wir uns in der Hauptstadt von Tschechien ansehen wollten. Auch die anderen Sehenswürdigkeiten von Prag verdienen schließlich einen Besuch. Welche du gesehen haben musst, stelle ich dir in meinem Prag Tipps vor.

Prag Tipps

Bahnreise

Die Entscheidung einen Städtetrip nach Prag zu machen, kam für uns relativ spontan eine Woche vor der eigentlichen Reise. Wir wollten möglichst wenig Geld für den Urlaub ausgeben und verglichen daher die Preise für Transfer und Übernachtungen intensiver als für andere Reisen.

Zu der Kostenfrage gesellte sich das Verlangen nach einer möglichst unkomplizierten Anreise. Ohne lange Schlangen am Flughafencheckin, Parkplatzsuche & Co. Die Wahl fiel auf den Direktzug von Kiel nach Prag, der uns in knapp 8 Stunden in die tschechische Hauptstadt brachte. Kein „zwei Stunden vor Abflug da sein“, kein „ewig Parkplatz suchen“. Zusätzlich dazu hatte die Deutsche Bahn gerade das Angebot „Super Sparpreis EU“ – und so konnten wir die Sehenswürdigkeiten von Prag nicht nur bequem sondern auch gleich noch sehr günstig erreichen.

Unser Hotel wählten wir nach dem Preis-Leistungsprinzip aus. Nach einem gemütlichem 15 minütigen Fußweg vom Hauptbahnhof aus, erreichten wir unsere Unterkunft direkt am Wenzelsplatz. Auf dem Weg dahin flanierten wir vorbei an den Geschäften und Restaurants, die den großen Platz umgeben.

Der Platz selbst ist zu zweidrittel Fußgängerzone. In der Mitte befinden sich Inseln, die zum Verweilen und Beobachten einladen. Auf beiden Seiten kann man aber auch ausgiebig Geld ausgeben – in zahlreichen Geschäften und den angrenzenden Restaurants. Flankiert wird der Platz von dem Nationalmuseum, dass am Ende stolz über ihm thront.

Prag Tipps: die Altstadt

Am nördlichen Ende des Wenzelsplatzes taucht man direkt in die Prager Altstadt ein. Ein Geflächt aus engen Gassen, mit imposanten Gebäuden im barocken Stil. Zwischendurch entdeckt man immer wieder Kirchen, die ihre prunkvolle Fassade zeigen. Generell finden sich in keiner anderen Stadt so viele verschiedene architektonische Stilmixe vor wie hier. Und genau das macht diese Stadt so einzigartig und interessant für eine Städtereise.

Hinter jeder Ecke der Altstadt verbergen sich kleine Läden, die entweder typische Souvenirs oder böhmisches Kristallglas an den Besucher bringen will. Neben den vielen Gebäuden findet man auch Durchgänge, die einen geheimnisvoll von einer Straße zur nächsten gelangen bringt. Manchmal enden diese Gänge aber auch in wundervollen, gut versteckten Hinterhöfen, die einen ganz eigenen Charm verbreiten.

Alstädter Markt

Lässt man sich durch die Straßen der Altstadt treiben, gelangt man in den meisten Fällen zum Alstädter Mark, der Platz, der die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit von Prag beherbergt – die Rathausuhr – oder Astronomische Uhr. Jeden Tag um Punkt 12 kann man ein spannendes Schauspiel erleben, denn dann findet die Prozession der zwölf Apostel oberhalb des Ziffernblattes statt. Das eigentliche Schauspiel findet – in meinen Augen – aber unterhalb der Rathausuhr statt, wenn sich 15 min vor 12 Uhr, die Besucher um die besten Plätze streiten. Egal ob stehend unterhalb der Uhr oder in den angrenzenden Restaurants. Gegen 12 Uhr sollte man auf sehr viele Menschen auf diesem Teil des Platzes gefasst sein.

die angrenzenden Kirchen und Straßen am Altstädter Markt

Zwei Türme, die das Stadtbild aus jeder Richtung prägen, sind ohne Zweifel die Türme der Tynkirche, die im Osten an den Altstädter Markt grenzt. Die frühgotische Kirche versteckt ihre Pracht vom Alstädter Markt aus hinter einer Häuserfassade. Sie ist eines der Wahrzeichen der tschechischen Hauptstadt und ein Ort, an dem man auf einem Städtetrip nach Prag nicht vorbei kommt.

Gegenüber befindet sich die St. Nikolaus-Kirche, deren 3 Türme von jeweils einer Kuppel geziert werden. Ein Blick ins Innere zeigt eine reiche Verzierung und einen atemberaubenden Kronleuchter in der Mitte des Gebäudes. Für mich war sie die spektakulärste Sehenswürdigkeit von Prag – nicht zuletzt wegen dem imposanten Kronleuchter in der Mitte der Kirche.

Direkt angrenzend an die St. Nikolaus-Kirche befindet sich eine Straße (Pařížská), in der man in den Geschäfte der großen Nobelhäuser wie Gucci, Prada und Co. shoppen kann. Stilecht wird dort in SUVs, Ferrari oder Lamborghini vorgefahren.

In einer kleinen Seitenstraße davon befindet sich allerdings ein unscheinbares Restaurant (Krčma) mit einem typischen Gewölbe und einigen Sitzplätze draußen auf der Straße. Es bietet einheimische Küche und läd zum Leute gucken ein.

Städtetrip nach Prag

Kleinseite

Flaniert man von der Altstadt aus über die Karlsbrücke erreicht man auf der anderen Seite der Moldau die Kleinseite. Der Stadtteil erstreckt sich unterhalb der Prager Burg und bietet fantastische Ausblicke auf die Prager Altstadt mit der Moldau im Vordergrund.

Aber auch die engste Straße sollte man auf einem Städtetrip nach Prag besuchen. Wir fanden sie eher zufällig, weil dort gerade ein Verlobungsfotoshooting statt fand und sich viele wartende Menschen für einen Blick in die Straße anstellten. Man sollte auch sagen, eine richtige Straße ist sie eigentlich gar nicht. Sie besteht aus einigen Stufen, die zu einem Restaurant führen. Der Durchgang wird mit einer Ampel geregelt, aber nur wenn viel Verkehr zu erwarten ist.

Panorama – Prag Tipps für die besten Aussichten

Altstädter Brückenturm

Als „Stadt der tausend Türme“ bietet Prag viele Aussichtspunkte auf die Altstadt und die umliegenden Stadtteile. Der berühmteste Blick ist sicherlich von den Türmen der Karlsbrücke aus Richtung Schloss.


Ort: Karlův most, 110 00 Praha 1, Tschechien

Eintritt: 75 CZK (für die Aussichtsplattform, das Kellergeschoß kostet extra)


Franz Kafka Museum

Das Franz Kafka Museum gehört zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Prag. Nach einem Besuch des Museums sollte man sich die umliegenden Parks und zum Gelände gehörige Terasse aufgrund der Aussichten auf die Stadt nicht entgehen lassen. Vom Ufer der Moldau aus hat man einen tollen Blick auf die Häuserfassaden und einige Brücken von Prag.

Letna Park

Der Aufstieg über die vielen Treppen ist besonders an heißen Tag sehr anstrengend. Die Bäume auf dem Weg spenden in regelmäßigen Abständen schattige Plätze mit einer tollen Aussicht. Oben bei dem Metronom angekommen, liegt einem von dieser Aussichtsplattform die Altstadt buchstäblich zu Füßen. Der Blick auf die Burg bleibt einem verwehrt, dafür entschädigt die Fernsicht bis zum Stadtteil Dekanka. Auch wenn das Metronom selbst eher enttäuschend war, so ist der Blick einer der besten Prag Tipps wenn es um Panoramen geht.

Sehenswürdigkeiten von Prag, die in keinem Reiseführer stehen

Gallery of Steel Figures

Bei unserem Besuch in der tschechischen Hauptstadt kamen wir eher zufällig an dieser Galerie vorbei. Sie machte sich mit großen Figuren der Transformers-Filme auf sich aufmerksam. Aber nicht nur diese werden ausgestellt. Im Erdgeschoß befinden sich neben ägyptischen Gottheiten, Disneyprinzessinnen auch legendäre Autos im Maßstab 1:1. Im Obergeschoß begegnen einem Star Wars Figuren, Motorräder, Dinosaurier und allerlei Comichelden. Perfekt um mit Kindern Zeit zu verbringen oder um Zuflucht vor Regen zu finden.

Alle Figuren sind aus Schrottplatzfunden hergestellt. Mittlerweile gibt es auch in anderen Großstädten weltweit solche Ausstellungen.


Ort: Října 377/13, 110 00 Staré Město, Tschechien

Eintritt: 299 CZK


Das Haus der schwarzen Mutter Gottes

Das in kubistischer Architektur erbaute Haus beherbergt ein Museum mit Werken von tschechischen Künstlern. Im Erdgeschoß befinden sich ein Café und der Museumsshop. Die Kunst ist allerdings nicht der Grund gewesen, warum ich dieses Haus besucht habe. Als Hobbyfotograf hatte mich das Treppenhaus angelockt. Vom unteren Geschoß aus hat man die Möglichkeit ein tolles Bild nach oben zu machen. Denn die Handläufe erzeugen im Zusammenspiel mit dem Oberlicht die Form einer Glühlampe.

Für Fotografen ist dieses Museum ein Muß bei den Sehenswürdigkeiten von Prag. Und der Zugang zum Treppenhaus ist noch kostenlos ist.

Sehenswürdigkeiten von Prag

Städtetrip nach Prag – Abschluss

Drei Kleinigkeiten sind mir bei Besuch in Prag aufgefallen.

  1. Viele Gebäude sind mit Graffiti beschmiert. Das ist natürlich weniger hübsch anzusehen. Vorallem das Metronom und die Aussichtsplattform sind davon betroffen. Aber auch einige Straßen in der Altstadt sind mit Graffiti dekoriert. Eigentlich schade, denn die Sehenswürdigkeiten von Prag stechen auch so hervor.
  2. Die typisch tschechische Küche ist lecker. Was uns allerdings aufgefallen ist, dass die Mahlzeiten – egal welche Preisklasse des Restaurants – alle exakt ähnlich auf den Tellern angerichtet sind. Dabei ist nicht nur die Optik gleich gewesen, sondern auch die Mengen waren ähnlich. Wir haben leider kein Gericht doppelt bestellt und können so nichts über den Geschmack in den verschiedenen Lokalen sagen. Aber es würde mich nicht wundern, wenn es auch gleich geschmeckt hätte.
  3. aktuelle Covid-19-Maßnahmen: Wir sind in der letzten Juli Woche nach Prag gereist. Dort herschte zu dem Zeitpunkt eine Inzidenz von 110. Die Regel besagten ähnliches wie in Deutschland. Abstand, MNS in geschlossenen Bereichen (wie Museen, öffentliche Verkehrsmittel, Restaurants, Geschäften, u.v.m.) und Hände desinfizieren. Die Realität dagegen sah anders aus. Wir wurden nicht einmal nach einem Impf-, Genesungs- oder Teststatus gefragt. Wir mussten in keinem Restaurant unsere Daten hinterlegen. Die Mitarbeiter in den Hotels und Restaurants liefen ohne MNS herum, die meisten Besucher auch. In Geschäften trug eine Hälfte MNS die andere Hälfte nicht. Es war also nicht konsistent. Niemand hat kontrolliert. Wir passten uns meist der Mehrheit an. Es gab also Orte, in denen wir eine Maske trugen und in anderen nicht. Niemand hat sich darum geschert.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, freue ich mich, wenn du ihn teilst! Ich würde mich auch darüber freuen, wenn du mir einen Tee spendieren würdest, damit ich weiterhin Energie habe um hilfreiche Artikel zu schreiben.

Wir sehen uns in der nächsten Stadt,

Susann


Pin dir den Artikel über die Sehenswürdigkeiten von Prag für spätere Inspirationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.