Städtetrip nach Rom – ein Spaziergang zu vielen Sehenswürdigkeiten

Als zweit größte Stadt Europas ist Rom als Reiseziel gefragter als je zu vor. Egal ob als Städtetrip, als Zwischenstopp auf einem Roadtrip oder in Verbindung mit einem Badeaufenthalt an der Küste, die Metrolpole lässt keine Wünsche offen. Ob Fashion, Essen oder ihre über drei Jahrtausend umfassende Geschichte – jeder findet in der  Stadt am Tiber sein persönliches Highlight.

Um die Stadt zu erkunden gibt es mehrere Möglichkeiten: die überall bekannten Hop-on-Hop-off Busse verschiedener Anbieter, Taxis, die Metro oder aber man erkundet die ewige Stadt zu Fuß. Für mich ist ein Spaziergang bei einem Städtetrip nach Rom ein Muss. Vorbei an den wichtigsten Hotspots Roms, durch die schmale Gassen der Altstadt und neugirig nach Plätzen suchend, die mir einen tollen Blick über die gesamte Stadt zeigen.

Den idealen Spaziergang durch die Stadt gibt es nicht, so schön wie Rom ist, so unübersichtlich kann es sein. Am besten ist, man lässt sich durch die Straßen treiben und stößt zufällig auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Wer das nicht möchte, für den habe ich meinen perfekten Spaziergang zusammengefasst.

Städtetrip & Spaziergang durch Rom

Rom Fiumicino ist der am besten vernetzte Flughafen Roms, falls man die Anreise nach Rom mit dem Flugzeug plant. Von dort aus sind es mit dem Leonardo Express etwa 30 min bis zum Bahnhof Termini. Ebendso finden sich viele Autovermietungen an der Station Termini. An eben dieser Haltestelle startet mein Spaziergang durch Rom.

Die Gegend um Termini wird von geschäftigen Treiben beherrscht und kann einen am Anfang überfordern. Besonders an die, in unseren deutschen Augen, willkürliche Fahrweise muss man sich erst einmal gewöhnen. Allerdings sind die Italiener viel rücksichtvoller auf den Straßen als man denkt.

Hat man es erst einmal in die kleinen Nebenstraßen des Bahnhofes geschafft kehrt schnell italienisches Lebensgefühl ein und man kann seinen Städtetrip nach Rom gespannt starten.

Piazza del Quirinale (B)

Am besten begibt man sich als Erstes auf einen der sieben Hügel von Rom um einen Überblick über die Stadt zu bekommen. Ganz in der Nähe von Termini bietet sich dafür der Quirinale mit dem Piazza del Quirinale an. Der Weg dorthin führt über typisch italienische uneben gepflasterte Straßen hinauf auf 61m. Vorbei am Quirinalpalast – ein imposantes Gebäude mit spannender Geschichte und einem unverbauten Blick auf den Petersdom.

Heute wird das Gebäude von der italienischen Regierung als Präsidentenpalast genutzt und kann mit vorheriger Reservierung besichtigt werden. Die meisten Besucher kommen aber wegen dem Blick auf die Basilika Sankt Peter im Vatikan auf den Vorplatz des Palastes.

Städtetrip nach Rom - Spaziergang durch RomScalinata di Trinità dei Monti (C)

Hat man sich an dem Ausblick vom Piazza del Quirinale satt gesehen, folgt man den Stufen hinab und setzt seinen Spaziergang durch Rom fort. Dazu folgt man den Gassen und Straßen rechts am Ende der Treppe und lässt sich durch die geschäftigen Nebenstraßen treiben. Nach einer Weile kommt man an der Piazza di Spagna an und kann mit vielen anderen Touristen die Sicht von den Stufen der Spanischen Treppe schweifen lassen. Auch wenn es offiziell verboten ist auf der Treppe zu sitzen, sind die Plätze im Schatten bei Touristen sehr beliebt für Fotoshootings.

Die 136 Stufen umfassende Freitreppe führt von der, über ihr thronenden Kirche Trinita dei Monti hinab in die Via dei Condotti, der Modehauptstraße Roms.

Spaziergang durch RomPantheon (D)

Lässt man sich durch die Gassen der Altstadt treiben, trifft man irgendwann auf den Palazzo Montecitorio – ein Palast, der ebenfalls von der Regierung genutzt wird. Von dort aus sind es noch ein paar Schritte bis zum Pantheon, ein antikes Bauwerk mit dem charakteristischen Grundriß eines Rundbaus. Markant ist die Öffnung in der Kuppel, die sowohl Licht als auch Regen freien Eintritt gewährt. Im Laufe seiner langen Geschichte wurde das Bauwerk mittlerweile zu einer Kirche geweiht und beherbergt die Gräber berühmter italienischer Persönlichkeiten. Wenn man das Wetter bei seinem Städtetrip nach Rom im Auge behält, kann man vielleicht auch Zeuge eines Regenschauers innerhalb des Pantheon werden.

Städtetrip nach Rom

Trevi Brunnen (E)

Vom Pantheon aus ist es nur ein kurzer Spaziergang durch die Altstadt von Rom zum Fontana de Trevi. Dieser Brunnen ist eine der Hauptattraktionen für Touristen. Und ja, man muss ihn gesehen haben. Allerdings braucht man viel Geduld wenn man sich an dem Rand des Springbrunnens fotografieren lassen will. Wem das nicht so wichtig ist, der kann den Trubel am Trevi Brunnen von Weitem aus beobachten und mit einem Eis genießen. (der Volksglaube sagt, dass der Wurf mit Kleingeld über die linke Schulter, Glück bringen soll.)

Spaziergang durch Rom

Monumento Vittorio Emanuele II (F)

Vom überfüllten Trevi Brunnen folgt man bei einem Spaziergang durch Rom der Via di S. Vincenzo in Richtung der Ruinen des antiken Roms. Vorbei am Trajansforum erblickt man zwischen den duftenen Pinien ein Denkmal aus weißem Marmor. Das Monumento Vittorio Emanuele II oder auch Altare della Patria wurde direkt auf dem heroischem Kapitolshügel erbaut.

Es beherbergt ein Museum mit kostenlosem Zutritt. Die niedrigere und kostenlos zugängliche Plattform bietet einen unvergleichlichen Blick auf das angrenzende Forum Romanum und das Colosseum. Für einen 360° Blick über Rom empfliehlt es sich, den kostenpflichtigen Fahrstuhl auf die oberste Plattform zu nehmen.

Städtetrip nach RomForum Romanum (G)

Auf einem Städtetrip nach Rom darf das Forum Romanum nicht fehlen. Die Ruinen des antiken Rom, das politisches und wirtschaftliches Zentrum der Stadt war, laden mit ihrer grandiosen Geschichte zum Entdecken ein. Für die Besichtigung des Geländes sollte man einen ganzen Tag einplanen um zwischen den zerfallenen Gebäuden und über die Via Sacra zu flanieren. Wer sich die Strapazen in der Hitze Roms sparen möchte, hat auch von der Straße Via dei Fori Imperali und vom Kapitolshügel einen fantastischen Blick auf das Gebiet.

Spaziergang durch Rom

Lässt man sich vom Colosseum zurück zum Bahnhof Termini treiben, entdeckt man in dem Viertel Colosseo kleine, gemütliche Restaurants, die hauptsächlich von Einheimischen besucht werden. Perfekt um den Spaziergang durch Rom mit einem Glas Wein und leckerer Pasta oder Pizza ausklingen zu lassen, bevor man über die Via Cavour wieder zurück Richtung Bahnhof schlendert.

Für eine erste Orientierung auf einem Städtetrip nach Rom ist dieser Spaziergang bestens geeignet. Wer noch mehr Zeit in der ewigen Stadt verbringen möchte, der hat noch eine Vielzahl von weiteren Möglichkeiten zum Erkunden.

Wie wäre es zum Beispiel mit dem Petersdom, der Engelsburg oder Villa Borghese? Wer es weniger touristisch möchte, dem sei die Tiberinsel, der Belvedere del Gianicolo und das Viertel Trastevere an Herz gelegt.

Welche Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte sind für dich ein Muss in Rom? Schreib mir gern in den Kommentaren.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.